qantaqa: (nami&zorro)

Hallo Freunde,

Ich hab hier ja schon Ewigkeiten kein Update mehr geschrieben - sorry. Die letzten 2.5 Monate waren sehr stressig, aber jetzt sind Weihnachtsferien und ich entspanne zu Hause mit der lieblichen Familie, den besten Freunden der Welt und... Essen. Oh ja.

Aber erstmal ein paar Updates:

 

Hier lang! )

 

qantaqa: (nami&zorro)
Hello, hello fellow duuudes it's been a while.
It's May already, time's racing as always.

I'm pretty much back in Germany and into my student life which sucks hairy balls, but oh well. What needs to be done has to be done, I think.
Uni started about a month ago and apart from being stressful and stupid non-realistic as always, I think it will be kinda manageable. Let's see.

Today I had the chance to enjoy some little hanami picknick here in Leipzig. In front of the Grassi museum we have a little sakura tree complex inmidst of the busy streets. Interesting point for a chill out.
And so Eric, Stephan (and later on Ms M.) did.

cutcutcut )
qantaqa: (Shiki - shock.)

Welkömm liebe Lesenden zum letzten Eintrag in der Kansai-Reihe meiner Reise.

Wie schon im vorherigen Eintrag erwähnt, zog ich am 19.11. mit Sack und Pack (und Theas glorreicher Tragehilfe) von Osaka nach Kyoto um, in ein schnuckeliges Einfamilienhäuschen im japanischen Stil. Wir haben natürlich keine gescheiten Fotos von der Bude gemacht, wer aber mal sehen will, wie es aussieht, guckt sich mal den Blog des Clemo an, denn der wohnte von Juli bis Oktober mit Luke in derselben Bude.
Bis zum 5.12. verbrachte ich also meine Tage und Nächte mit Mari und Thea, wurde lecker bekocht und kochte zurück, war unglaublich nachtaktiv (so wie sich's gehört!) und verpennte bis mittags, und machte Sightseeing. Voll entspannt. *_*
Ach... und getrunken und gestealtht(!!!) haben wir auch ständig.

Alles in allem eine wirklich gute Zeit. Und Kyoto ist ne tolle Stadt, wenn auch für Fahrradfahrer (mit Hirn) irgendwie ungeeignet. Es ist mir ja schon in Okinawa negativ aufgefallen, dass random Parken auf Fuß- und Radwegen (mit Vorliebe hangabwärts, sodass der geneigte Radler beim Runterdüsen auch ja Panik schieben muss, gegen ein Vehikel zu knallen) irgendwie Gang und Gebe ist. Allerdings toppt Kyoto das Ganze noch mit permanent rechts fahrenden Radfahrern... NULL Umblicken beim Abbiegen oder aus Seitenstraßen schießen. "Die andern halten schon an..." oder so.
Einmal bin ich in ne Tusse (mit Absicht) laut klingelnd fast reingefahren. Dürfte sich wunderbar erschreckt haben vorm blonden, nicht amüsiert guckendem Gaijinmonster mit wutschnaubendem Gesicht.
Solche Trottel. Dachte, schon in Deutschland wären Verkehrsteilnehmer größtenteils Spaten, aber Kyoto toppte alles.
Beste Radfahrzeit also: 3-5 Uhr nachts - keiner da, endlich Ruhe und Platz. Woll.

So... nun präsentiere ich euch aber mal ein Drittel all der Fotos, die ich gemacht, habe, während ich in Kyoto rumzog. Es sind gut 100 Bilder... also...

Glühwein schnappen und lesen! )



qantaqa: (Cloud <3)
It's been a month - again. But now, finally, the catch-up blog will follow to get you guys from September 21st until now.
I'm afraid, I have to write two posts, anyway. One for the last month in Okinawa, which will be in English, because I want to dedicate it to all the awesome people I met there - and almost all of them speak English.
I hope all the peeps from home will enjoy this as well, even if it'd be only picture stalking. Rest assured, there'll be loads of to stare at. :D
Take yer time, dears... it is a lot. )
qantaqa: (Cloud <3)
Das ist so der Satz, der in den letzten 3 Tagen der meist gesagt war und wahrscheinlich auch bleiben wird. In sämtlichen Sprachen heißt es nur: Mann, wie wir schwitzen.

Chrm, also: Willkommen zum ersten Okinawa-Bericht.
Heute hatte ich meinen ersten Arbeitstag, aber dazu komm ich später. Fangen wir am Anfang an, nämlich der Ankunft.
Beim Umsteigen in Nagoya hätten Doro und ich fast unser Flugzeug verpasst, weil wir beim Visum-Check und beim Einchecken ins neue Flugzeug unglaublich viel Zeit brauchten, aber wir haben es geschafft und um gleich mal das Okinawa-Klischee auszupacken: Der erste Typ, der mich anquatschte, war ein US-Marine-Dude mit gebrochenem Arm, der der festen Überzeugung war, dass seine Ärzte ihn so gut zusammenflicken, dass er eines Tages zu den Bionic Six, eh Seven gehören wird.
Cool.
Hier gehts weiterrrr. )
qantaqa: (L_chair)


Okonomiyaki, anyone?

----------- )

So...

Nov. 23rd, 2008 05:09 pm
qantaqa: (naminé - sad)
I made my first potato soup today.
Actually it tastes a little more like carrots, because I put too much in, but.. well, who cares. xD;
Still, it's not the same as mum's and dad's soup.
*sigh*

This kinda reminds me of Tegomasu's song "Miso soup". Haha, but only a little bit.

Tonight I'll go to a Qntal-concert here in Leipzig.
It was a quite spontaneous decision. Suzanna's birthday comes up tomorrow and since she loves Qntal this much, I decided to donate the ticket to her as a present. ^^°
The music fits the weather and mood of the last days quite well.
Winter is coming and daaaamn, I'm lookin' forward to it.
Phoned with mum today and when she said, that in Lauchhammer there's already snow, I was a little sad.
Wanna have this white awesomeness here, too. <3~

Hm, what else? I changed my layout a little and also made a "facts-post" for my new friends.
Check it out, here, if you like.

Profile

qantaqa: (Default)
Qantaqa

December 2013

M T W T F S S
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30 31     

Syndicate

RSS Atom

Most Popular Tags

Style Credit

Expand Cut Tags

No cut tags
Page generated Sep. 22nd, 2017 10:35 pm
Powered by Dreamwidth Studios